Bauelemente

Bauelemente

KRAFT ist führender Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Bearbeitung von Bauelementen.

Im Bereich der Bauelemente werden beispielsweise Holzwerkstoff-Platten, Massivholz, Gips-, Faser-, Zementwerkstoffe, Sektionaltor-Elemente, Schalungselemente, Mehrschicht- sowie Akustikplatten bearbeitet.

Mit unserem Know-how, jahrzehntelanger Erfahrung und Innovationen bietet KRAFT für jeden Anwendungsfall die passende Lösung an. Individuelle und kundenspezifische Sonderlösungen runden das Leistungsspektrum von KRAFT ab.

Unser Automatisierungsteam entwickelt effiziente Steuerungen auf Basis von Beckhoff oder Siemens, entsprechend den jeweiligen kundenspezifischen Anforderungen. Maßgeschneiderte Konzepte ermöglichen einen spürbaren Produktivitäts- und Qualitätsgewinn für die Zukunft.

Leitrechnersysteme sorgen für einen prozessoptimierten Datenaustausch zwischen Ihrem ERP-System und den KRAFT Maschinen- und Anlagensteuerungen.

Modulare, individuelle Maschinen und Anlagen für Ihre Anwendungen

  • Bearbeitung u. a. mit Doppelendprofilern von plattenförmigen Werkstoffen wie zum Beispiel: Span-, MDF-, HDF-, OSB-, Sperrholzplatten, Mineralfaser-, Gipskarton-, Zement- und Faserplatten sowie Wand- und Deckenpaneele, Kunststoffe und NE-Metalle
  • Handlingskomponenten wie z. B. Transport, Stapeln, Drehen, Wenden oder Lagern
  • Bearbeitung wie z. B. Besäumen, Kantenprofilierung, Sägen und Aufteilen
  • Verbindungen wie z. B. Kleben und Kaschieren bei Verbundwerkstoffen
  • Bohren, Setzen von Einnietmuttern, Einziehen von Dichtungen, Montieren von Beschlägen und Abkleben von Flächen
  • Verschrauben, Kleben, Nieten oder Clinchen von unterschiedlichsten Materialkombinationen
  • Einsatz von Industrierobotern z. B. für das vollautomatische Klammern von Eckverbindungen für Rahmenteile
  • Sonderkonstruktionen

Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne.

Fertigungslinie zur Bearbeitung von Bauelementen

Anwendungsbeispiel

Die vom Tandemportal aufgegebenen Holzwerkstoff-Platten werden mit einem Doppelendprofiler längsseitig mit Nut und Feder profiliert. Anschließend werden die Werkstücke durch eine Aufteilsäge auf unterschiedliche Formate zugeschnitten bzw. aufgeteilt.

Die Querbearbeitung erfolgt dann durch einen weiteren Doppelendprofiler.
Die abschließende Abstapelung wird durch ein Linearportal realisiert.
Ein Transferwagen verteilt die Stapel auf nachstehende Rollenförderer.

Bauelemente