Automatisches Lager auf zwei Ebenen

W. & L. Jordan zählt zu den führenden Anbietern für Holz, Bodenbeläge, Türen und Wohntextilien. Würzburg ist einer von sechs Standorten des Unternehmens, an dem zusätzlich auch Türen, Platten und Holzwerkstoffe erhältlich sind. Hier entstanden vor kurzem zwei neue Lagerhallen. Um die jeweils 4.500 m² Fläche optimal nutzen zu können, entschied sich der Großhändler für ein zweistöckiges automatisches Kommissionierlager von KRAFT Maschinenbau.

Anfang des Jahres hat die W. & L. Jordan GmbH ihr neues Domizil auf dem 25.000 m² großen neuen Grundstück im Gewerbegebiet in Estenfeld bei Würzburg bezogen. Das Unternehmen ist bereits seit 2007 in Würzburg vertreten, die alte Niederlassung wurde mit der Zeit jedoch zu klein. Den richtigen Partner für die Ausstattung des Neubaus mit einem Flächenlager fand Jordan mit KRAFT Maschinenbau aus Rietberg-Mastholte.

Ein wichtiger Grund für Jordan, in ein Flächenlager von Kraft zu investieren, war zum einem der stabile, hochwertige und innovative Maschinenbau und zum anderen die durchgehende Prozesssteuerung von der SPS-Ebene bis hin zur Fertigungsleittechnik. Gemeinsam legten Jordan und KRAFT alle Spezifikationen fest. Entstanden ist schließlich ein zweistöckiges, sieben Meter hohes automatisches Flächenlager mit einer Grundfläche von rund 900 m². Die zwei Ebenen waren nötig, um die Hallenfläche optimal nutzen zu können. In der unteren Ebene des Lagers können Platten mit 2.000 x 600 mm bis 5.600 x 2.070 mm gelagert werden. Die obere Ebene ist für Platten von 2.000 x 1.250 mm bis 2.800 x 2.070 mm ausgelegt.

Angelieferte Plattenstapel werden mittels eines Flurförderfahrzeugs auf zwei Aufgabeplätze abgelegt. Alle Produkte können über die Eingabemaske am Bedienpult oder mithilfe eines Handscanners dem Lagersystem bekanntgemacht werden. Die Stapel werden entweder in die untere Ebene oder über einen Hublift in die obere Ebene transportiert und eingelagert. Wichtig für das Unternehmen war, den Lift außerhalb des Lagers anzubringen, um in den beiden Ebenen eine Fläche ohne Störkonturen zu haben.

Für die Auslieferung läuft es genau andersherum: Die Kommissionen werden nach geometrischer Größe und Artikeln zusammengestellt, automatisch umreift und dann auf einem der fünf Pufferplätze zur Abholung bereitgestellt. Alle Stapel werden in Höhe und Gesamtgewicht individuell für jeden Kunden begrenzt. Das Lagerverwaltungsmodul von KRAFT kombiniert Grundfunktionalität mit kundenspezifischer Funktionalität.

Die grafische Darstellung ermöglicht dem Bediener eine räumliche Orientierung im Lagersystem. Durch Anwahl der Lagerorte im Visualisierungslayout werden die dazugehörigen Produktinformationen dargestellt. Ein großer Vorteil ist hier, dass die Lagertechnik ein Teil des Gesamtautomatisierungsprozesses ist und daher keine weiteren Schnittstellen mehr notwendig sind. Lagerplatzverwaltung und -optimierung werden auf die vor- und nachgelagerten Produktionsprozesse optimiert für Jordan angepasst.

Die Anbindung des „KRAFT Control Systems“ an das kundenseitige MES- und ERP- System war problemlos möglich. Des Weiteren können Softwaremodule für die Fertigungsplanung (Arbeitsvorbereitung), angepasst auf die Bedürfnisse des Kunden, zur Verfügung gestellt werden. Durchgängig vernetze und kommunizierende Systeme, von der Feldebene bis zur Geschäftsleitebene, verschaffen Jordan die Möglichkeit, immer aktuell über den Fertigungsfortschritt informiert zu sein und die Produktionsprozesse von der obersten Ebene zu steuern.

 

Copyright DRW-Verlag Weinbrenner GmbH & Co. KG, HK Holz- und Kunststoffverarbeitung